Zutaten zu Ingwer Limetten/Zitronen Tee

Die Sommergrippe leichter ertragen

Sommer, Sonne, Sonnenschein! Die Sonnenstrahlen schreien gar förmlich nach Outdooraktivitäten und von des Nachbars Garten zieht einem der herrliche Duft von Gegrilltem in die Nase. Dieses Wetter macht Lust auf mehr, wenn da nicht die unsägliche Sommergrippe wäre, die  jegliche Aktivität vermiesen würde. Zwar ist die Sommergrippe nicht zu verwechseln mit der echten Influenza, unangenehm ist sie aber alle Mal.
Auch mich hat die Sommergrippe erwischt. Es hat mit laufender Nase und Halsweh begonnen, bis sich auch noch Gliederschmerzen und Husten hinzugesellt haben. Wie ich die Sommergrippe bei der Sommerhitze aushalte, erzähle ich dir in diesem Beitrag.

Laufende Nase, Halsschmerzen, Husten

Da war sie nun, die laufende Nase. Ich denke ich habe mich bei meinem Städtetrip nach Budapest verkühlt. Die Klimaanlagenluft in den Gebäuden und dann die Hitze draußen, dazu noch die gelaufenen Kilometer und wenig Schlaf werden wohl verantwortlich gewesen sein, dass meine Nase nicht mehr zu laufen aufhören wollte.
Ich persönlich bin sehr unleidig wenn ich krank bin. Was also hilft mir die Sommergrippe leichter hinzunehmen?

#1 Ruhe, Ruhe, Ruhe

Ruhe ist wohl das Wichtigste. Man kann nicht gesund werden, wenn man sich nicht ausruht. Der Körper braucht Ruhe, um gegen den Virus anzukämpfen. Also heißt es ab ins Bett oder auch wahlweise ab aufs Sofa und liegengeblieben. Je mehr man sich schont, desto schneller kommt man wieder zu Kräften.

#2 Auf genug Flüssigkeitszufuhr achten

Ich persönlich schwöre auf den Klassiker “Ingwer-Zitronen/Limetten-Tee”. Dazu nehme ich frischen Ingwer und schneide ihn ihn Stücke. Die Größe des Stückes variiert bei mir, je nachdem wie ich es erwische. Im Sommer verwende ich gerne Limetten statt Zitronen. Zusätzlich gebe ich auch noch ein bis zwei Löffel guten Honigs hinzu. Bei dem Honig setze ich auf lokale Produzenten zu denen ich in irgendeiner Form Bezug habe. Honig habe ich schon ewig nicht mehr im Supermarkt gekauft (außer ein Mal, und dieser Honig war in der Regionalecke zu finden. Mittlerweile war ich bereits bei diesem Imker).
Sollten meine Bronchien angeschlagen sein, dann hilft, sofern ich es rechtzeitig spüre, Thymian Tee. Ich habe mir schon manches Antibiotikum erspart, indem ich Thymian Tee satt getrunken habe.

#3 Nicht fasten

Damit der Körper genügend Kraft gegen den Virus hat, sollte auf keinen Fall gefastet werden. Natürlich hat man nicht unbedingt den mega Appetit, man sollte aber dennoch regelmäßig essen. Gut sind leichte Gerichte wie z.B. Suppen und Gemüse. Ich schwöre auf Hühnersuppe mit Nudeln und Gemüseeinlage.

#4 Kuscheldecke

Bild von verschiedenen Kuscheldecken von Pixabay

Meine Kuscheldecke darf nicht fehlen. So liege ich also am Sofa und mümmle mich in diese Flauschidecke ein. Auch bei 30°C draußen. Es hat etwas Tröstendes sich in sie einzuwickeln und vor sich hinzudösen. Da fällt das Ertragen der Sommergrippe gleich viel leichter.

#5 Pay TV

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich kann keine Bücher lesen, wenn ich dahinkränkle. Meine Konzentration ist einfach nicht gegeben und ich bekomme die Hälfte des Gelesenen nicht mit. Wie gut, dass es diverse Pay TV Angebote gibt, die unendliches “Schlummermaterial” bieten. Solange ich mich noch wirklich elend fühle, schlafe ich hauptsächlich mir bekannte Filme an (hast du auch so etwas wie “Schlaffilme”?). Wenn es wieder Bergauf geht, dann schaue ich alles Querbeet – Serien, Filme und Dokumentationen – eingehüllt in meine Kuscheldecke natürlich.

Fazit

Nach einigen wenigen Tagen sollte die Sommergrippe abklingen und wieder vorbei sein. Sollten die Symptome aber nicht verschwinden, dann ist es unerlässlich einen Arzt aufzusuchen. Solltest auch du gerade an der Sommergrippe laborieren, so wünsche ich dir gute Besserung. Ansonsten, bleib gesund und genieße die Sonnenstrahlen!

Pinterestgrafik Sommergrippe mit Infos zum Blogbeitrag

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

*