Blog

#InANutshell: Wir räumen auf

12. April 2019 (Last Updated: 12. Juni 2019)
Müll im Bach

Herzlich Willkommen zu der neuen Serie auf meinem Blog, die ich “In a nutshell”, also “kurzgesagt” nenne. Manchmal liegen mir einfach Statements am Herzen, die heraus wollen. Einen ganzen Blogbeitrag würden sie aber genau in diesem Moment nicht füllen. Es sind einfach schnelle Gedanken, die mir durch den Kopf huschen. Nicht ganz SEO konform sind diese Beiträge wesentlich kürzer. Also los zur ersten “nutshell”.

Wir räumen auf

Wie jedes Jahr lud die Stadtgemeinde Mattersburg (wie so viele andere Gemeinden auch in Österreich) zur jährlichen Flurreinigung. Meist kommen dann die verschiedensten Organisationen zusammen um sich des Mülls an Wegesrändern anzunehmen. Auch ich war heuer als Vertreterin einer Organisation dabei.

Warum…

Müll kurz nach der Flurreinigung

…das frage ich mich wirklich, wirft man bitte Weinflaschen aus dem Auto oder eine ganze Palette Jägermeister war auf dem Weg, einer Brotkrumenspur gleich, ausgelegt. Natürlich fanden wir auch hunderte Plastikteile und – flaschen, Dosen, Windeln und so weiter entlang unserer Wegstrecke. 

Positiv gestimmt

Positiv stimmt mich wirklich das Engagement vieler Menschen, die sich gemeinsam zum Ziel gesetzt haben, die Stadt in der sie leben lebenswerter zu gestalten.

Unverständnis…

habe ich allerdings dafür, dass am gleichen Tag am Nachmittag schon wieder Müll an der Strecke zu finden war, an der wir während der Flurreinigung unterwegs waren. 
Warum wirft man seinen Müll aus dem Auto? Ist dies Gedankenlosigkeit oder Bequemlichkeit? Ich weiß es nicht – ich finde es ignorant.

Liebe Grüße

Carina

Müll im Bach

You Might Also Like

19 Comments

  • Reply
    Dr. Annette Pitzer
    12. April 2019 at 14:10

    Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen ist extrem wichtig. Leider gibt es immer mehr Trolle, die das nicht verstehen.
    Alles Liebe
    Annette

  • Reply
    Auszeitgeniesser
    12. April 2019 at 17:17

    Wann immer ich draußen unterwegs bin, ist eine Tüte mein Begleiter um Müll mitzunehmen, der in der Gegend rumliegt.
    Gefühlt, wird es langsam weniger was in der Natur herumliegt und gleichzeitig so unendlich traurig, dass es überhaupt Müll draußen gibt.
    Unverständnis ist das passende Wort, denn mir ist die Denkweise des warum man einfach alles fallen lässt wo man gerade ist, völlig unverständlich.

    Liebe Grüße, Katja die https://auszeitgeniesser.de

    • Reply
      Carina Werba
      12. April 2019 at 19:34

      Wir haben auch festgestellt, dass wir weniger als in den Jahren zuvor eingesammelt haben, dennoch….
      Kennst du den Trendsport “Ploggen”?

      LG
      Carina

  • Reply
    Carry
    12. April 2019 at 17:36

    Flurreinigungsaktionen finde ich richtig klasse, toll dass du dich da engagierst! Ich bin Mitglied in einem Angelsportverein (auch wenn ich weder angle noch Fisch esse xD) und wir machen solch eine Aktion auch mindestens 1x im Jahr. Wahnsinn was man da alles so einsammelt…

  • Reply
    Mo
    12. April 2019 at 18:34

    Liebe Carina,
    toll, dass ihr dabei gewesen seid und mitgeholfen habt.
    Ich rege mich auch immer auf, wenn ich den ganzen Müll am Wegesrand sehe. Da hab ich kein Verständnis für. Jeder wird wohl in der Lage sein, seinen eigenen Müll bis zum nächsten Abfallbehälter zu tragen. Dann müsste es solche Aktionen auch nicht geben.

    Liebe Grüße,
    Mo

  • Reply
    Petra :)
    12. April 2019 at 18:47

    Ich verstehe auch nicht, warum man seinen Müll überall hinschmeissen muss. Eine tolle Aktion also und toll hast du geholfen.

  • Reply
    Petra
    12. April 2019 at 20:56

    Die Aktion der Gemeinde(n) find ich wirklich gut, verstehe aber auch nicht, wie man so verantwortungslos Müll wegwirft…. umso schöner, dass es dann Menschen wie dich gibt, die bei solchen Aktion mit dabei sind!
    LG Petra
    https://kirschbluetenblog.at

  • Reply
    Simone
    13. April 2019 at 1:02

    Ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte: das ist ein Genrerationen- und auch Erziehungsproblem. Auf dem Schulweg meiner Söhne sieht es aus, wie im Schweinestall. Da wird alles, was gerade leergegessen wurde, einfach an Ort und Stelle fallen gelassen. Spricht man die Jugendlichen darauf an, erntet man ein müdes lächeln oder einen dummen Spruch. Ich frage mich dann, warum interessiert das andere nicht. Diese Jugendliche haben doch auch Eltern?
    Verspielte Grüßle,
    Simone

  • Reply
    Salvia von Liebstöckelschuh
    13. April 2019 at 16:17

    Verstehe ich auch nie, warum die Leute ihren Müll einfach irgendwo in der Natur entsorgen. Aber nicht nur in der Natur, auch in der Stadt gibt es jede Menge Ignoranten, die ihren Müll einfach irgendwo am Straßenrand abladen. Leider ertappt man diese Leute fast nie inflagranti…
    Viele Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

  • Reply
    Sarah
    13. April 2019 at 19:13

    Find ich richtig gut! Es gibt einfach so unglaublich viele Umweltverschmutzer. Ich hasse es, wenn ich die ganzen Mc Donalds Tüten in den Büschen sehe. Wer bitte kommt bloß auf die Idee das Fenster runterzukurbeln und den Dreck einfach raus zu schmeißen? Ich versteh es einfach nicht!

    Liebst,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

    • Reply
      Carina Werba
      16. April 2019 at 22:28

      Das mit den Fast Food Saukerl ärgert mich auch. Letztes Jahr am Tag der Flurreinigung wurde auf der Straße in die Ortschaft alles gesäubert, am Nachmittag lagen aber schon wieder die Beutel herum. Ich verstehe nicht, warum man den Müll nicht zuhause ordentlich entsorgen kann.

  • Reply
    View of my Life
    15. April 2019 at 11:21

    Liebe Carina, tolle Sache. In unserer Gemeinde wird auch jedes Jahr ein Aufräumtag veranstaltet, wo alle Straßen, Felder und Wege von Mist befreit werden. Es ist leider furchtbar, dass einigen Menschen die Natur anscheinend egal ist. LG, Claudia

  • Reply
    Denise
    15. April 2019 at 20:01

    Unsere Kita hat auch immer einmal im Jahr Müll gesammelt. Was da jedesmal zusammen kam, war echt heftig. Ich kann sowas nicht verstehen.

    • Reply
      Carina Werba
      16. April 2019 at 22:27

      Super, dass die Kleinen auch schon dabei sind.

  • Reply
    Sarah
    16. April 2019 at 12:13

    Ich finde es schrecklich, wie die Umwelt zugemüllt wird. Wir kamen ja erst am Donnerstag aus dem Ägyptenurlaub zurück, was da an Plastik mitten in der Wüste rumliegt, war wirklich unglaublich. Einen Abend haben wir beim schnorcheln, allen Müll aus dem Meer gesammelt, der uns entgegenschwamm, es waren zwei ganze Plastiktüten voll mit Bechern, Strohhalmen und Plastiktüten.
    Hier in Berlin liegt leider auch überall Müll rum, obwohl gefühlt alle zwei Meter ein Mülleimer steht.
    Ich finde sowas einfach nur traurig.

    Liebe Grüße
    Sarah

  • Reply
    I need sunshine
    17. April 2019 at 9:02

    Das ist ja eine tolle Aktion, finde ich wirklich toll! Es ist unglaublich wie viel Müll überall herum liegt. Und wie gedankenlos die Leute sind, die den Müll in der Natur entsorgen. So schade und ich hoffe irgendwann setzt auch bei diesen ein Umdenken ein.

    Liebe Grüße,
    Diana

    • Reply
      Carina Werba
      17. April 2019 at 14:01

      Ich glaube, dass derart rücksichtslose Menschen sich keine Gedanken um andere oder die Umwelt machen, leider.

  • Reply
    Heike
    17. April 2019 at 10:35

    Liebe Carina!

    Danke, dass du genau über solch ein Thema berichtest.
    Umwelt geht uns alle was an und solche Aufräum-Aktionen werden regelmäßig in unserer Stadt gemacht.
    Für mich ist dieses Thema auch in der Kindererziehung sehr wichtig. Mein Sohn (3,5 Jahre alt) versteht das ganze auch schon und fragt mich jedes mal auf der Straße, wieso Leute einfach alles auf die Straße schmeißen.
    Echt erschreckend….

    Bis bald

    xoxo
    Heike

    • Reply
      Carina Werba
      17. April 2019 at 14:00

      Super, dass auch schon dein Kleiner so um die Umwelt sorgt.
      LG
      CArina

    Leave a Reply

    *