• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Rubblerdäpfl oder Kartoffeln ganz einfach
Rubblerdäpfel und Gurkensalat

Rubblerdäpfl oder Kartoffeln ganz einfach

Eines Tages, als ich wieder mit einer lieben Freundin telefonierte, tauschten wir auch Ideen für schnelle Gerichte aus. Anforderung an das Essen war absolute Einfachheit bei vollem Geschmack. So erzählte sie mir von einem Gericht, das auch ihrem Mann sehr gut mundete – nämlich Rubblerdäpfel, sprich Kartoffeln ganz einfach.

Rubblerdäpfl – die Anleitung

Andrea führte also am Telefon ganz genau aus was ich zu tun hätte. Man nehme also Erdäpfel (Kartoffel) und koche sie. Wenn sie gar sind, dann werden sie geschält und mit einem Kartoffelstampfer grob gestampft. Das kann man aber auch mit einer Gabel machen.
Wichtig: Jetzt staubt man die Erdäpfel mit Mehl. Ich verwende dazu immer Dinkelvollkornmehl, aber ich denke, das kann jeder so handhaben wie es beliebt. Jetzt werden die Erdäpfel und das Mehl gut vermischt, in einer Pfanne Fett erhitzt (und eigentlich wird’s wirklich nur mit Schmalz gut, aber für Veganer kann das Schmalz durch anderes Fett ersetzt werden) und gleich erfährst du warum das Gericht Rubblerdäpfl heißt und warum die Kartoffeln ganz einfach zubereitet werden.

Frisch vom Markt - Kartoffeln für die Rubblerdäpfel

Der Name der Kartoffel

Ganz wichtig ist das Rubbln bei den Rubblerdäpfeln – und das geht so: Ist das Fett also heiß, dann nimmt man etwas von dem Kartoffel/Mehl Gemisch und rubbelt (reibt) es zwischen den Händen in das heiße Fett. Dabei entstehen kleine Klümpchen, die jetzt gut “angegrusplt” werden – also knusprig geröstet werden sollen. Tja, so einfach geht das mit dem Namen.
Aber das war ja noch nicht alles. Denn nur die angegrammelten Kartoffeln machen noch kein Rubblerdäpflerlebnis.

Rubblerdäpfel oder Kartoffeln ganz einfach

Nichts geht ohne “Gurkinger”

Das Gericht wäre nicht das was es ist, wenn nicht auch ein gut geknofelter Gurkinger (also Gurkensalat) dabei wäre. Prinzipiell sollte es ein Rahmgurkensalat sein, aber ich hatte keinen Rahm zuhause, sodass ich einen ganz normalen, einfachen, graden Gurkensalat aus einer guten, verwoadackelten (also windschiefen) Feldgurke dazu machte.

Was ist das Besondere an Rubblerdäpfel?

Ich würde sagen, die Einfachheit des Gerichts macht es zu etwas ganz Besonderem! Ich kann mich noch gut erinnern, als wir in einer Runde zusammensaßen und über Rezepte sprachen. Mit dabei war auch Hubert. Ein absoluter Genussmensch. Ich kenne keinen anderen Menschen, der aus Einfachheit ein riesiges Fest machen konnte. Vor etwas mehr als einer Woche saßen wir noch zusammen und haben gemeinsam Burger vom Grill verspeist und heute habe ich dieses Gericht in Memoriam Hubert gekocht. Er hat uns leider viel zu früh verlassen. Aber jedes Mal wenn ich Rubblerdäpfl koche, dann werde ich mich an unsere Unterhaltungen zurückerinnern und das Glas auf ihn heben. “Hasta la victoria siempre” – Hubert, du wirst vermisst!

Hubert Hutfless

Vielleicht magst ja auch du dieses Gericht nachkommen, die Einfachheit feiern und an einen lieben Menschen denken.

Carina


Kartoffeln ganz einfach

9 Comments

Schreibe einen Kommentar

*