Blog/ Kochbücher/ Rezepte

So schmeckt Glück – ayurvedische Heimatküche

18. November 2019 (Last Updated: 6. Dezember 2019)
Titelbild zum Blogbeitrag "So schmeckt Glück"

Manchmal braucht es einfach Zeit bis Dinge umgesetzt sind. Schon lange wollte ich das Kochbuch “So schmeckt Glück” vorstellen – zu oft habe ich es wieder zur Seite geschoben.. Warum? Das verrate ich dir in diesem Beitrag. Gleich vorweg – manchmal brauchen Dinge eben Zeit.

Bücher machen glücklich – manchmal braucht es Zeit

Ja, ich habe eine gewisse Liebe zu Kochbüchern entwickelt und dementsprechend stapeln sich mittlerweile einige bei mir. Auf das Kochbuch “So schmeckt Glück” von Volker Mehl war ich sehr gespannt, fanden sich Schlagworte wie Ayurveda und regional/saisonal auf dem Buchrücken. Und dann kam das Buch an, ich schlug es auf und war… wie soll ich sagen…ein wenig enttäuscht.
Ich mag Kochbücher mit “schönen Bildern“. Aber was ist schon schön? Das liegt wohl immer im Auge des Betrachters. Doch die Fotos, diese Fotos! Nein, sie haben mich ganz und gar nicht angesprochen. Viel zu gelblich fand ich sie und viel zu nichtssagend. Also legte ich das Buch zur Seite und überlegte, wie ich da wohl jemals eine Rezension schreiben sollte.

Das Schlagwort Ayurveda taucht auf

Und so begab es sich, dass ich zu meiner Hausärztin gehen musste. Wir kennen uns schon seit mehreren Jahren und kamen ins Gespräch. Dabei erzählte sie mir, dass sie gerade eine Masterausbildung in ayurvedischer Medizin mache. Im Gespräch unterhielten wir uns über Möglichkeiten ein gesünderes Leben zu führen, über Giftstoffe, die wir aus dem Körper verbannen können und eben auch über Ayurveda.
Somit war ein neuer Plan gefasst. Nach den Weihnachtsfeiertagen geht es los und ich werde mich auf eine Reise begeben und mich ayurvedisch behandeln lassen und eine Ayurveda Kur machen. Ich bin schon sehr gespannt.

So schmeckt Glück – das ayurvedische Kochbuch

Und jetzt macht alles Sinn. Nach dem Arzttermin setzte ich mich auf das Sofa, nahm das Kochbuch erneut zur Hand und begann es wieder durchzublättern um mir einen Überblick zu verschaffen.

  • Gleich zu Beginn des Buches folgt eine Einleitung zu den Grundlagen des Ayurveda. So werden die fünf Elemente kurz beschrieben und die Bedeutung der Doshas erklärt. Zusätzlich werden die Doshas in den Jahres- und Lebenszeiten beleuchtet. Eine Einführung, die man nicht überspringen sollte (oder wusstest du, dass es sechs Geschmacksrichtungen im Ayurveda gibt?).
  • Der zweite Teil der Einleitung beschäftigt sich mit dem Heiligen Benedikt und seine Bedeutung für Ayurveda. Sehr spannend, würde man doch prinzipiell einen italienischen Heiligen nicht mit der indischen Heilkunst in Verbindung bringen.
  • Ora et labora – und was diese Worte für einen gesunden Tagesablauf bedeuten kannst du ebenfalls nachlesen.
So schmeckt Glück. 
Photo by Chinh Le Duc on Unsplash

Und jetzt geht’s los, die Rezepte folgen und zwar aufgegliedert in die Kategorien Frühstück, Abendessen, Snacks und Zwischenmahlzeiten, Hauptspeisen und Süßspeisen, sowie Back-Klassiger. Abschließend folgt die Warenkunde.

Das Lieblingsrezept aus “So schmeckt Glück”

Mein Lieblingsrezept aus dem Buch ist mittlerweile Hirse mit gedünstetem Apfel und Cashewkernen und findet sich in der Kategorie Frühstück. Hirse ist viel zu unterschätzt finde ich. Sie schmeckt hervorragend (nämlich salzig und süß) und ist recht einfach zubereitet. Wichtig ist nur, dass die Hirse vor dem Kochen gut abgespült wird.
Ein warmes Frühstück ist ein richtiger Kickstart in den Tag und gibt langfristig Energie. Außerdem wird durch das warme Frühstück (und auch das warme Getränk in der Früh) das Verdauungsfeuer auf Trab gebracht.

So schmeckt Glück - Symbolbild for das Rezept Hirse mit gedünstetem Apfel und Cashewkernen - Photo by Aarón Blanco Tejedor on Unsplash
Mein Fazit zu “So schmeckt Glück”

Und plötzlich sind die Bildchen in dem Buch nicht mehr ausschlaggebend für den Mehrwert des Buches. Der Input über Ayurveda und die vielfältigen, leicht nachzukochenden Rezepte lassen es tatsächlich in mein “Keepers” Kochbuchregal wandern. Quasi nach dem Motto: “So schmeckt Glück” und auch “Iss dich gesund”.

Über meine persönliche Ayurveda Erfahrungen werde ich dir dann im neuen Jahr berichten.

Alles Liebe!
Carina


Danke für das zur Verfügung stellen des Rezensionsexemplars. 

Blogheim.at Logo

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*