Mobyforty

Hallo, das bin ich, Carina (a.k.a. MOBYFORTY), Austria based und 40 Jahre alt. Begleite mich auf meiner Work - Life - Balance Reise durch mein Leben und meine 40+ Jahre.

  • Home
  • /
  • Work
  • /
  • 8 Dinge die in meinem Büro nicht fehlen dürfen
Schreibtisch, zerknüllte PostIts und Kaffeetassevo Pixabay

8 Dinge die in meinem Büro nicht fehlen dürfen

Mitte August, die Vorbereitungen auf das neue Schuljahr beginnen zu laufen und somit auch die Organisation von “Büroessentials”. Es gibt Dinge, die sind für meinen Arbeitsalltag unverzichtbar. Manche davon haben einen wirklichen Nutzen in meinem Büro, anderes dient einfach dem Wohlbefinden. Was also für mich unverzichtbar ist, das erfährst du in diesem Beitrag.

Bild von PostIts und Kugelschreiber von Pixabay

Der Schreibtisch

Natürlich gibt es auch in meinem Büro einen Schreibtisch auf dem sich allerlei Nützliches und Unnützes tummelt. Dennoch gibt es Unverzichtbares, ohne dem ich ein wenig ins Strudeln kommen würde.

  • Klebezettelchen – Diese brauche ich z.B. um Anrufe zu notieren, die nicht für mich gedacht sind (ja, manchmal fühle ich mich wie eine Sekretärin) um sie dann auf den Platz der/des LehrerIn zu kleben. Oder ich schreibe Gedanken auf, die ich im Laufe des Tages z.B. in unser virtuelles Konferenzzimmer schreibe (das kann man sich in etwa wie SharePoint vorstellen).
    Meine bevorzugte Farbe ist rosa 😉 was einige meiner Kolleginnen (sic!) ein wenig zur Verzweiflung treibt, vor allem wenn ich die rosa Zetteln auf die rote Pinnwand klebe (*hehe*).
  • Klammermaschine – um Notizen, Protokolle, Reiserechnungen usw. zusammenzuheften.
  • Kugelschreiber – in Hülle und Fülle bitte, denn sie verschwinden immer, IMMER! 😉
  • Locher – denn diverse Zettelchen usw. wollen in Mappen eingeheftet werden. Jetzt habe ich einen “Hightech Locher”, der lochen und heften zugleich kann. Ein wirklich geniales und nützliches Teil.
  • Mein schlaues Buch. Das ist für das Schuljahr 2018/19 ein Notizbuch in Größe A4. In dieses Buch schreibe ich alles ein, was das Tagesgeschäft ausmacht. Ich habe eine “To do” Liste notiert, außerdem schreibe ich mir Gedankenprotokolle auf, die event. noch einmal nützlich sein können. Auch auf Leitertagungen begleitet mich dieses Büchlein und ich verwende es dort für meine Mitschrift. Dieses Büchlein ist sozusagen das Herz und Hirn meines Büros.
  • Telefonnummernliste – ohne dieser wäre ich wohl nur am Suchen von Nummern. Mittlerweile häufen sich auch diverse Visitenkarten. Für sie benötige ich noch eine zufriedenstellende Aufbewahrungsmöglichkeit.

Der Besprechungstisch

  • Der “Süßigkeiten in der Direktion ich habe – Yoda” – in der Schüssel, die die Yoda Figur hält, finden sich immer Süßigkeiten und zwar nicht nur für die SchülerInnen, manchmal kommen auch die LehrerInnen zu mir und holen sich “Nervennahrung” in Form von Zuckerl oder Gummibärchen. Und um ehrlich zu sein, bediene ich mich auch ab und an an den Leckereien☺️.

Das Fensterbrett

  • Am Fensterbrett habe ich eine Duftlampe stehen, die ich besonders gerne in der kälteren Jahreszeit mit verschiedenen Düften bestücke. Mein Favorit ist Honigmelone, aber auch Zitrone oder Orange sind immer ein Hit (Zitronenduft ist ja bekannt dafür, dass er anregend wirkt, Orangenduft hilft gegen Gereiztheit und Unruhe).

Ich habe auch noch einige persönliche Dinge in meinem Büro, nur Pflanzen gibt es nicht. Sie überleben einfach nicht bei meiner Pflege. Das letzte und wirklich allerwichtigste Büroutensil das ich benötige ist meine Kaffeetasse. Jeder in meinem Team weiß, dass sie mir gehört und niemand diese benutzen darf 😉 – da bin ich ein “Monk”.

Notizbücher und Bleistifte von Pixabay

Alle Bilder in diesem Beitrag unterliegen der cc0 Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

*