Blog/ Hauptgerichte/ Rezepte

Wie du Pak Choi schnell und lecker zubereitest

16. Februar 2020 (Last Updated: 13. Februar 2020)
Pak Choi vegan und Ayurveda Style

Als ich Pak Choi zum ersten Mal gegessen habe, war es um mich geschehen. Tief im Ramen war er verborgen und als ich ihn verspeiste, begeisterte mich seine Konsistenz und sein Geschmack. Ich habe lange nach Pak Choi zum Kaufen gesucht. Zum Glück gibt es ihn immer öfter in den Geschäften. Wie ich ihn als “Zuspeise” zu diversen Gerichten am liebsten esse, verrate ich dir in diesem Rezept.

Die Herkunft des Pak Choi

Es ist wohl unumstritten, dass Pak Choi aus dem asiatischen Raum stammt. Im großen Stil wird er in China angebaut, aber seit den frühen 2000er Jahren auch in Europa in Glashäusern. Deshalb bekommt man ihn mittlerweile immer öfter in heimischen Supermärkten zu kaufen. Verwechsle ihn aber nicht mit Mangold, denn beim schnellen Hinschauen hab auch ich auch schon in die Falle getappt – aber das lag wahrscheinlich an der zu schwachen Brille, sag ich jetzt mal einfach so. Du kannst ihn aber auch bei uns anbauen. Das werde ich heuer versuchen, denn bei meinem Pak Choi Verbrauch wäre eine Ernte zuhause wirklich von Vorteil.

Pak Choi als "Zuspeise" mit Stäbchen gegessen

Der Geschmack der verzückt

Es war wohl der Geschmack, der mich beim Pak Choi so fasziniert hat. Mangold mag ich persönlich nicht so gerne. Ich finde ihn einfach langweilig. Jaja, wirst du sagen, es kommt doch nur darauf an, wie man ihn zubereitet. Ja ok, ABER Pak Choi schmeckt ohne Würze bereits. Er erinnert ein wenig an den bekannteren Chinakohl. Den habe ich übrigens schon als Kind gerne gegessen. Allerdings hat er einen leicht scharfen Geschmack, der ein wenig an Senf erinnert. Die grünlichen Blätter erinnern ein wenig an Kohl. Für mich ist es aber der leicht scharfe Geschmack, den ich so mag.

Pak Choi als Zuspeise – ayurvedisch

Immer nur in der Suppe kann ich ja wohl das Gemüse auch nicht essen. Also habe ich mir überlegt, wie ich ihn als “Zuspeise” zubereiten könnte, sodass er noch teilweise seinen Eigengeschmack behält, aber dann doch nicht fade schmeckt. Herrlich schmeckt er ja mit Knoblauch, Ingwer und Sojasauce, aber das will ich dir heute nicht zeigen. Viel mehr teile ich dir mein Ayurveda Rezept (Kapha Dosha) mit dir. Ich als Kapha Typ soll ja scharf essen und Ingwer in mein Essen und auch in meine Getränke integrieren. Hier ist es also, das Pak Choi Rezept nach Mobyforty Ayurveda Art.

Pak Choi mit Ingwer und Chili

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
vegan, side order Asian
Serves: 1
Prep Time: 5 min Cooking Time: 5 min Total Time: 10 min

Ein unaufwändiges Rezept, das mit einer Kapha Diät nach Ayurveda gut einhergeht. Es schmeckt aber auch ohne Diätplan - einfach als Zuspeise zu Linsen, Kartoffeln, usw.

Ingredients

  • 1 Stück Pak Choi pro Person
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 rote Chili
  • etwas Salz
  • Ghee oder Pflanzenöl

Instructions

1

Wasche den Pak Choi und schneide ihn in mundgerechte Stücke.

2

Schäle das Stück Ingwer und schneide ihn in dünne Scheiben.

3

Entkerne die Chili (vorsichtig! scharf!) und schneide sie in Ringe.

4

Erhitze nun Ghee oder Pflanzenöl in einer Pfanne und röste den Ingwer und die Chili kurz an.

5

Gib nun die Pak Choi Stücke dazu und lass sie gut anbraten, sodass das Blattgrün schön weich wird.

6

Nun noch etwas Salz dazu und fertig!

7

Mahlzeit!

Notes

Die Chili sollte scharf sein, denn der Kapha Typ sollte scharfes Essen essen. Im Ayurveda verwendet man Ghee sehr häufig. Damit ist es aber nicht mehr vegan. Willst du es also vegan halten, dann ersetze bitte Ghee durch eine pflanzliche Alternative.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen. Ich hoffe, dieses schnelle Variante des Gemüses schmeckt auch dir.
Liebe Grüße

Carina


Wenn du dich glutunfrei ernähren möchtest und einmal Maki ganz anders machen möchtest, dann habe ich hier ein leckeres und gelingsicheres Rezept für dich: Quinoa Maki

Pinterest Grafik zum Pak Choi Rezept

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*